Lesen und Schreiben

Heinz-D. Haun liebte es im Deutschunterricht der Volksschule seine Aufsätze in Reimform abzugeben. Während der weiteren Schulzeit übte er sich in skurril-dadaistischer Kurzprosa, während des Studiums in Spontanem Schreiben "ohne nachzudenken". Seitdem entstanden immer mal wieder Gedichte, Liedtexte und kurze Prosa, z.T. zu bestimmten Anlässen, z.T. als Ausdruck der Auseinandersetzung mit jeweiligen Inhalten. 1987 schrieb er gemeinsam mit Dieter Baum eine Nacherzählung des Gilgamesch-Epos.

Heinz-D. Haun tritt seit vielen Jahren mit Lesungen und Rezitationen auf, z.T. solistisch, z.T. im Rahmen von Veranstaltungen der Bergisch Gladbacher Autorinnen- und Autorenvereinigung „Wort&Kunst“, z.T. zusammen mit reputierten Kollegen/ Kolleginnen und Musikern/ Musikerinnen, gelegentlich am Telefon und im Internet. Er hat ein Faible für inszenierte Lesungen.

Hier (im Bürgerportal in-GL) und hier (auf der Seite der Stadtbücherei) erfahren Sie mehr.


Lesungen zu diesen Themen können gebucht werden:

- Die Fragen selbst liebhaben – Gedichte von R.M. Rilke

- Dichtung ist spirituelle Medizin – Gedichte und Prosa von Mahmoud Darwisch
- Aeham Ahmed: Und die Vögel werden singen (Auszüge)
- Der König, der nicht sterben wollte – Nacherzählung des Gilgamesch-Epos von Dieter Baum und Heinz-D. Haun
- "Nidgir" und "Chumbaba" - Drachentötergeschichten verschiedener Autoren
- Weisheitsgedichte – Gedichte verschiedener Autoren
- Die Weisheiten im Nonsense - eigene Texte und Texte verschiedener Autoren
- gemeinsam mit Ursula Henze und Hermann Conen: Lob des Alterns

Sonstige Lesungen auf Anfrage

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.