Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen.

Heinz-D. Haun arbeitet seit Jahren die Geschichte seiner Eltern während der Weltkriegsjahre und der ersten Nachkriegszeit auf. Aus einer Fülle an Briefen und Fotografien aus dem Nachlass seiner Eltern und historisch verbürgtem Material entsteht derzeit das Szenische Hörspiel

Die Innenseite des Glücks – Pius und Helene 1939 – 1949“.

Es ist dies eine Annäherung an eine äußerst dunkle Epoche der deutschen Geschichte und gleichzeitig eine Art "intuitiver Archäologie", die dem Schicksal der Eltern während der ersten zehn Jahre ihres gemeinsamen Lebens (das sie ganz überwiegend getrennt voneinander verbracht haben) und ihrer außergewöhnlichen Liebesgeschichte nachspürt.

Das Stück kann allerdings erst zur Aufführung kommen, wenn man sich wieder in größerer Zahl in einem Theatersaal begegnen kann. Beizeiten finden Sie hier entsprechende Hinweise.

Gleich nach Publikation dieser Website erhielt ich mehrere, z.T. sehr ausführliche Rückmeldungen zu diesem Projekt, darüber, dass sich Menschen emotional durch die Darstellung berührt fühlten, über in Einzelaspekten vergleichbare Familiengeschichten und über die Notwendigkeit dieser Art von Erinnerungsarbeit.

Bitte fühlen Sie sich frei, das auch weiterhin zu tun. Gerne bin ich zu einem Austausch bereit.

Hier erfahren Sie mehr.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.